Krautsalat selbstgemacht, rot und weiß

Zutaten für ca. 2 Personen:
250g Rotkohl
250g Weißkohl
200ml Weißweinessig
150ml gutes Olivenöl
150g Zucker (ich habe Kokosblütenzucker verwendet)
4 TL Salz

Kohl ggf. vom Strunk befreien und jeweils in sehr feine Streifen raspeln oder schneiden.

Alle anderen Zutaten in einem Topf verrühren und kurz aufkochen lassen. Jeweils zur Hälfte über den Rotkohl und Weißkohl geben und gut vermischen. Krautsalate für mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

Krautsalat selbstgemacht, rot und weiß

Vollkorn-Pitataschen

Zutaten für 6-8 Pitataschen:
1/4 Würfel frische Hefe
50ml lauwarmes Wasser
250g Vollkornmehl
1/2 TL Salz
ca. 110ml lauwarmes Wasser
etwas Vollkornmehl, zum Bestäuben und Ausrollen

In einer großen Schüssel Hefe in 50ml lauwarmen Wasser auflösen. 50 ml Mehl dazugeben und zu einer  homogenen Masse verrühren. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich Blasen bilden. Danach das restliche Mehl, das Salz und das lauwarme Wasser in die Schüssel geben, vermengen und dann den Teig für ca. 10 Minuten kneten. Der Teig sollte noch ein klein wenig klebrig sein, ggf. noch etwas mehr Mehl nehmen, wenn er zu klebrig ist.

Den Teig in einer mit Mehl bestäubten Schüssel für 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Teigvolumen ca. verdoppelt hat. Ich selber stelle den Backofen kurz auf 50 Grad an, stelle ihn dann aus und stelle die Schüssel in den Backofen. So geht der Hefeteig optimal auf.

Nach dem Gehen den Teig noch einmal ordentlich durchkneten und jeweils ca. 55 Gramm Pita-Teig abtrennen. Den Teig zu einer Kugel formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech rund platt drücken (Durchmesser ca. 10 Meter pro Fladen). Fladen noch mal für ca. 10 Minuten ruhen lassen. Währenddessen den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Vollkorn-Pitataschen, Teigfladen

Vollkorn-Pitataschen für ca. 4-5 Minuten im Backofen backen, bis sie ballonförmig aufgegangen sind. Kurz abkühlen lassen, aufschneiden und wie gewünscht füllen.

Vollkorn-Pitataschen, gebacken

Vollkorn-Pitataschen, geöffnet

Eingelegte Rote (pinke) Zwiebeln

belegtes Brot mit pinken ZwiebelnAuf Amrum haben wir in einem kleinen Restaurant dieses belegte Brot mit pinken Zwiebeln gegessen. Geschmacklich ein richtiges Highlight. So sollen unsere Brote auch bald garniert werden…

Da im Netz die unterschiedlichsten Rezepte zu finden sind, haben wir einfach mal zwei Varianten ausprobiert.

Rezept 1: Eingelegte rote Zwiebeln (kurz aufgekocht)

Zutaten für ein 200ml großes Glas:
1 mittelgroße rote Zwiebel
160ml Weißweinessig
Saft einer Zitrone
3 EL Zucker (ich habe Kokosblütenzucker verwendet)
1/2 TL Salz
1 TL Pfefferkörner
3 Nelken
1 Lorbeerblatt

Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Alle anderen Zutaten in einem Topf zum kochen bringen, die roten Zwiebeln dazugeben und 1 Minute köcheln lassen. Kurz erkalten lassen, die Nelken und das Lorbeerblatt wieder entfernen. Die Mischung in ein Marmeladenglas füllen. Für mindestens 12 Stunden ziehen lassen. Im Kühlschrank mindestens 3-4 Wochen haltbar.

Eingelegte rote Zwiebeln (kurz aufgekocht)

Eingelegte rote Zwiebeln (kurz aufgekocht), Teller

Rezept 2: Eingelegte rote Zwiebeln (ohne kochen)

Zutaten für ein 150ml großes Glas:
1 kleine rote Zwiebel
70ml Apfelessig
60ml Wasser
1,5 TL Salz
1 EL Zucker (ich habe Kokosblütenzucker verwendet)

Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Alle Zutaten in ein Marmeladeglas füllen, wenn das Glas nicht komplett voll ist mit Apfelessig auffüllen. Verschließen und gut schütteln. Für mindestens 12 Stunden ziehen lassen. Im Kühlschrank mindestens 3-4 Wochen haltbar.

Eingelegte rote Zwiebeln (ohne kochen)

Pfirsich-Nuss-Kuchen

Zutaten für 1 Springform:
120g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
70g Kokosblütenzucker oder normaler Zucker
150g Vollkornmehl
40g Dinkelhaferflocken
1 Ei
100g weiche Butter
2 Dosen Pfirsiche, 480g Abtropfgewicht pro Dose (am besten ungezuckert)

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Alle Zutaten bis auf die Pfirsiche zu einem Teig verkneten. Das funktioniert am besten mit den Händen. Springform mit etwas Butter einfetten, auch die Ränder. Teig mit den Händen in der Form verteilen, auch am Rand ca. 3 cm hoch.

Pfirsich-Nuss-Kuchen, Teig

Pfirsiche abtropfen lassen. 200g zu einem Püree mit dem Zauberstab verarbeiten. Restlichen Pfirsiche in Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen. Fruchtpüree darauf verteilen. Den Teig etwas runter drücken, so dass eine glatte Kuchenoberfläche entsteht.

Den Pfirsich-Nuss-Kuchen für 30 Minuten backen. Mit einigen ganzen Haselnüssen garnieren.

Pfirsich-Nuss-Kuchen, gebacken

Vollkorn-Hefeteig für Brötchen oder Pizza

Zutaten für 4 Personen:
400g Vollkornmehl
200ml Wasser lauwarm
30g frische Hefe
1 TL Salz
3 EL Olivenöl
Ei
Hefe in 100ml lauwarmen Wasser verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. 100g Mehl dazugeben und verrühren.  Nun ca. 10 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen. Anschließend Salz, Öl, Ei und weitere 300g Mehl dazugeben und alles miteinander verkneten. Dann das restliche Mehl auch dazugeben und nochmals kräftig kneten.
Teig abdecken und an einem warmen ruhigen Ort ca. 60-90 Minuten gehen lassen, bis das Volumen des Teigs sich etwa verdoppelt hat. Ich schalte einfach immer den Backofen kurz vorher auf 50 Grad an, stelle ihn dann aus und lasse ihn leicht geöffnet während der Teig geht.
Vollkorn-Hefeteig nochmals durchkneten. Entweder zu kleinen Brötchen formen oder ausrollen und als Pizzateig verwenden.

Vollkorn-Brötchen für ca. 15 Minuten auf 180 Grad im Backofen backen.

Marinade Thunfischsteak

Zutaten für 1 Thunfischsteak:
2 EL Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
1 EL Sojasauce
Meersalz
Pfeffer
1 Zweig frischer Rosmarin (waschen, Blätter abzupfen und klein hacken)

Alle Zutaten zu einer homogen Marinade vermengen und das Thunfischsteak für 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Ich verwende einfach einen kleinen Gefrierbeutel, um Marinade und Thunfisch miteinander zu verbinden.

Thunfisch von beiden Seiten jeweils 3 Minuten grillen. Mit etwas Zitronensaft und ggf. Meersalz genießen.

Schnelles Ofen-Huhn

Zutaten für 2 Personen:
2 große Tomaten
2 Paprika oder 2 Zucchini und 4 Möhren
2 rote Zwiebeln
400g Hähnchenbrustfilet
4 Zweige frischer Thymian
2 EL Olivenöl
2 EL Balsamico Essig
1 TL Paprikapulver
Salz
Pfeffer

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Gemüse waschen/putzen und relativ grob schneiden. Alle Zutaten in einer großen Auflaufform miteinander vermengen.

Olivenöl, Balsamico Essig, Paprikapulver, Thymian, Salz und Pfeffer in einer kleinen Schlüssel miteinander verquirlen. Über das Gemüse und Fleisch geben. Mit beiden Händen ordentlich verteilen, so dass überall Flüssigkeit ist. Es sollte kein Gemüse auf dem Fleisch liegen.

Das schnelle Ofen-Huhn für ca. 1 Stunde in den Ofen geben. Zwischendurch das Fleisch wenden und mit dem Garsud übergießen. Pro Portion ca. 340 kcal.

Als Variante können auch kleine Kartoffeln mit dazu gegeben werden.

Schnelles Ofen-Huhn, vorher

Schnelles Ofen-Huhn, gegart