Kürbis-Apfel-Zwiebelbrot

Zutaten für 1 Brot:
250 g Kürbis, geschält und in kleine Würfel geschnitten
2 kleine rote Zwiebeln, gehackt
1 Apfel, geschält und gewürfelt
1-2 EL Sonnenblumenöl
330g Dinkelvollkornmehl
1 EL Zucker + 1 TL
1 TL Trockenhefe
1-2 TL Salz
2 EL Olivenöl + mehr zum Bestreichen

Zubereitung:
Mehl mit Zucker und Hefe mischen und mit 250 ml lauwarmen Wasser, Salz, und dem Olivenöl zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen bis er sein Volumen verdoppelt hat. Dies dauert ca. 30-45 Minuten.

Währenddessen Kürbiswürfel und die Zwiebel in Sonnenblumenöl in einer Pfanne anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und nach ca. 4 Minuten mit einem TL Zucker karamellisieren. Sind die Kürbisstücke weich und leicht karamellisiert, die Apfelstücke zugeben und kurz ca. 1-2 Minuten mitbraten. Die Apfelstücke sollten noch schön Form behalten. Dann beiseite stellen und abkühlen lassen.

Nach dem Ruhen den Teig kurz durchkneten und dabei die Apfel-Kürbisfüllung mit hinein kneten.

Den Teig am besten in eine Kastenform geben oder wer mag einfach als Laib auf ein mit Backpapier versehenes Blech legen (dann geht dieser aber eher in die Breit anstatt in die Höhe auf). Der Teig sollte dann noch mal 60 Minuten gehen, dies an einem warmen Ort.

Den Ofen einstweilen auf 250 Grad vorheizen. Den Laib noch einmal mit Olivenöl bestreichen und ggf. mit etwas Meersalz bestreuen. Mit einer Sprühflasche etwas Wasser in den heißen Ofen sprühen um Dampf zu erzeugen oder einfach ein Teller mit Wasser unten in den Ofen stellen.

Das Brot für 15 Minuten bei 250 und noch mal mindestens 15 Minuten bei 180 Grad backen, bis es golden-braun ist. Wenn das Brot so flach ist wie bei uns auf dem Bild, dann reichen 7 Minuten bei 250 Grad und noch mal 10 Minuten bei 180 Grad. Ich habe die Wucht unseres Ofen unterschätzt, zum Glück hat das Brot aber nicht verbrannt geschmeckt, sondern war genau richtig.

Das Brot war innen schön fluffig und schmeckt am besten lauwarm.

Anregung für dieses Rezept war dieser Blog: http://cinnamonandcoriander.com/kuerbis-rezepte-fuer-den-herbst/

Pasta mit Kürbis, Mangold, Birne und Feta

Zutaten für 2 Personen:
1 Schalotte
300g Hokkaido Kürbis
1 kleiner Mangold
1 Birne
150g Feta
50g Walnüsse
3-4 EL Honig
3-4 EL Balsamico Essig
1 EL Thymian
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Schalotte in feine Würfel schneiden, Kürbis in kleine Würfel schneiden, Mangold waschen, den Strunk entfernen und in 1 cm große Streifen schneiden. Birne waschen, entkernen und in Scheiben schneiden.

1 EL Rapsöl in einer Pfanne heiß werden lassen, Schalotten anschwitzen, danach den Kürbis dazugeben und ca. 5 Minuten mit anbraten. Mit ganz wenig Wasser ablöschen und warten bis das Wasser verdampft ist und der Kürbis fast gar (ggf. noch etwas Wasser hinzugeben, bis der Kürbis soweit ist).

Nudeln in kochendes, gesalzenes Wasser geben.

Mangold mit in die Pfanne geben und mit anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Thymian, Honig und Birne dazugeben, Hitze hochstellen und kurz karamellisieren lassen. Mit dem Balsamico Essig ablöschen. Hitze klein stellen. Feta zerbröseln und über die Masse geben. Walnüsse kurz in einer kleine Pfanne anrösten, hacken und zur Sauce geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ggf. noch etwas Sahne hinzufügen, um mehr Sauce zu bekommen. Gemüse über die Pasta geben.