Eingelegte Rote (pinke) Zwiebeln

belegtes Brot mit pinken ZwiebelnAuf Amrum haben wir in einem kleinen Restaurant dieses belegte Brot mit pinken Zwiebeln gegessen. Geschmacklich ein richtiges Highlight. So sollen unsere Brote auch bald garniert werden…

Da im Netz die unterschiedlichsten Rezepte zu finden sind, haben wir einfach mal zwei Varianten ausprobiert.

Rezept 1: Eingelegte rote Zwiebeln (kurz aufgekocht)

Zutaten für ein 200ml großes Glas:
1 mittelgroße rote Zwiebel
160ml Weißweinessig
Saft einer Zitrone
3 EL Zucker (ich habe Kokosblütenzucker verwendet)
1/2 TL Salz
1 TL Pfefferkörner
3 Nelken
1 Lorbeerblatt

Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Alle anderen Zutaten in einem Topf zum kochen bringen, die roten Zwiebeln dazugeben und 1 Minute köcheln lassen. Kurz erkalten lassen, die Nelken und das Lorbeerblatt wieder entfernen. Die Mischung in ein Marmeladenglas füllen. Für mindestens 12 Stunden ziehen lassen. Im Kühlschrank mindestens 3-4 Wochen haltbar.

Eingelegte rote Zwiebeln (kurz aufgekocht)

Eingelegte rote Zwiebeln (kurz aufgekocht), Teller

Rezept 2: Eingelegte rote Zwiebeln (ohne kochen)

Zutaten für ein 150ml großes Glas:
1 kleine rote Zwiebel
70ml Apfelessig
60ml Wasser
1,5 TL Salz
1 EL Zucker (ich habe Kokosblütenzucker verwendet)

Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Alle Zutaten in ein Marmeladeglas füllen, wenn das Glas nicht komplett voll ist mit Apfelessig auffüllen. Verschließen und gut schütteln. Für mindestens 12 Stunden ziehen lassen. Im Kühlschrank mindestens 3-4 Wochen haltbar.

Eingelegte rote Zwiebeln (ohne kochen)

Pfirsich-Nuss-Kuchen

Zutaten für 1 Springform:
120g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
70g Kokosblütenzucker oder normaler Zucker
150g Vollkornmehl
40g Dinkelhaferflocken
1 Ei
100g weiche Butter
2 Dosen Pfirsiche, 480g Abtropfgewicht pro Dose (am besten ungezuckert)

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Alle Zutaten bis auf die Pfirsiche zu einem Teig verkneten. Das funktioniert am besten mit den Händen. Springform mit etwas Butter einfetten, auch die Ränder. Teig mit den Händen in der Form verteilen, auch am Rand ca. 3 cm hoch.

Pfirsich-Nuss-Kuchen, Teig

Pfirsiche abtropfen lassen. 200g zu einem Püree mit dem Zauberstab verarbeiten. Restlichen Pfirsiche in Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen. Fruchtpüree darauf verteilen. Den Teig etwas runter drücken, so dass eine glatte Kuchenoberfläche entsteht.

Den Pfirsich-Nuss-Kuchen für 30 Minuten backen. Mit einigen ganzen Haselnüssen garnieren.

Pfirsich-Nuss-Kuchen, gebacken

Vollkorn-Hefeteig für Brötchen oder Pizza

Zutaten für 4 Personen:
400g Vollkornmehl
200ml Wasser lauwarm
30g frische Hefe
1 TL Salz
3 EL Olivenöl
Ei
Hefe in 100ml lauwarmen Wasser verrühren, bis sie sich aufgelöst hat. 100g Mehl dazugeben und verrühren.  Nun ca. 10 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen. Anschließend Salz, Öl, Ei und weitere 300g Mehl dazugeben und alles miteinander verkneten. Dann das restliche Mehl auch dazugeben und nochmals kräftig kneten.
Teig abdecken und an einem warmen ruhigen Ort ca. 60-90 Minuten gehen lassen, bis das Volumen des Teigs sich etwa verdoppelt hat. Ich schalte einfach immer den Backofen kurz vorher auf 50 Grad an, stelle ihn dann aus und lasse ihn leicht geöffnet während der Teig geht.
Vollkorn-Hefeteig nochmals durchkneten. Entweder zu kleinen Brötchen formen oder ausrollen und als Pizzateig verwenden.

Vollkorn-Brötchen für ca. 15 Minuten auf 180 Grad im Backofen backen.

Marinade Thunfischsteak

Zutaten für 1 Thunfischsteak:
2 EL Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
1 EL Sojasauce
Meersalz
Pfeffer
1 Zweig frischer Rosmarin (waschen, Blätter abzupfen und klein hacken)

Alle Zutaten zu einer homogen Marinade vermengen und das Thunfischsteak für 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Ich verwende einfach einen kleinen Gefrierbeutel, um Marinade und Thunfisch miteinander zu verbinden.

Thunfisch von beiden Seiten jeweils 3 Minuten grillen. Mit etwas Zitronensaft und ggf. Meersalz genießen.

Schnelles Ofen-Huhn

Zutaten für 2 Personen:
2 große Tomaten
2 Paprika oder 2 Zucchini und 4 Möhren
2 rote Zwiebeln
400g Hähnchenbrustfilet
4 Zweige frischer Thymian
2 EL Olivenöl
2 EL Balsamico Essig
1 TL Paprikapulver
Salz
Pfeffer

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Gemüse waschen/putzen und relativ grob schneiden. Alle Zutaten in einer großen Auflaufform miteinander vermengen.

Olivenöl, Balsamico Essig, Paprikapulver, Thymian, Salz und Pfeffer in einer kleinen Schlüssel miteinander verquirlen. Über das Gemüse und Fleisch geben. Mit beiden Händen ordentlich verteilen, so dass überall Flüssigkeit ist. Es sollte kein Gemüse auf dem Fleisch liegen.

Das schnelle Ofen-Huhn für ca. 1 Stunde in den Ofen geben. Zwischendurch das Fleisch wenden und mit dem Garsud übergießen. Pro Portion ca. 340 kcal.

Als Variante können auch kleine Kartoffeln mit dazu gegeben werden.

Schnelles Ofen-Huhn, vorher

Schnelles Ofen-Huhn, gegart

Vollkorn-Quark-Brot

Zutaten für 1 Brot:
500g Vollkornmehl
2 Eier
500g Magerquark
1 TL Salz
1 TL Zucker oder Honig
2 Tütchen Backpulver
100g Körner wie z.B. Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne etc.

Backofen auf 170 Grad vorheizen. Alle Zutaten miteinander in einer großen Schüssel zu einem homogenen Teig miteinander verkneten. Brotteig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegt Kastenform geben. Mehrfach mit einem Messer quer einschneiden und für 45-60 Minuten backen. Mit Hilfe eines Holzstäbchen überprüfen, ob das Vollkorn-Quark-Brot durchgebacken ist.

Vollkorn-Quark-Brot

Vollkorn Foccacia

Zutaten für 2 kleine Focaccia:
1 TL Zucker
2,5 TL Trockenhefe
75 ml warmes Wasser
250 g Vollkornmehl
1/4 TL Salz
2 EL gutes Olivenöl
frischer Rosmarin
grobes Meersalz
Optional: getrocknete Tomaten und grüne Oliven

Zucker mit Trockenhefe und Wasser in einer Schüssel miteinander verquirlen und 10 Minuten stehen lassen, bis die Mischung schaumig ist. Mehl und Salz dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Ggf. noch etwas lauwarmes Wasser hinzugeben, die 75 ml reichen meist nicht aus.

In einer Schüssel 1 EL Olivenöl verteilen, den Teig darin von allen Seite mit Olivenöl befeuchten. Teig etwas glatt drücken, die Schüssel mit einem Geschirrhandtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Backofen auf 240 Grad vorheizen.

Teig auf einer mit etwas Mehl bestäubten Fläche nochmals durchkneten. In zwei Teile trennen und jeweils klein geschnittenen getrocknete Tomaten oder die in Ringe geschnittenen Oliven einarbeiten. Teige auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit der Hand platt drücken und mit etwas Olivenöl bestreichen. Oliven und getrocknete Tomaten leicht eindrücken. Mit frischem Rosmarin und Meersalz bestreuen und im Ofen für ca. 10 Minuten backen lassen.

Vollkorn Foccacia

Spinat-Cashew-Pesto

Zutaten für 2 Personen:
100g Blattspinat
30g geriebener Parmesan
25g Cashewkerne
1 TL Pinienkerne
6 EL gutes Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
Salz
Pfeffer

Spinat waschen und ganz kurz in einem Topf blanchieren (2-3 Minuten). Abkühlen lassen. Alle Zutaten in ein hohes Gefäss geben und mit dem Zauberstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spinat-Cashew-Pesto

Zitronen-Couscous mit Gemüse und Haselnuss-Minz-Pesto

Zutaten für 2 Personen:

Zitronen-Couscous:
200g Vollkorn-Couscous
1/2 Liter Gemüsebrühe (1-2 EL selbst gemachte Gemüsebrühe-Paste mit 1/2 Liter Wasser vermengen)
Abrieb von einer Bio-Zitrone
1 EL frisch gepresster Zitronensaft

1/2 Liter Wasser zum kochen bringen. Gemüsebrühe einrühren. Damit den Couscous übergießen und 5 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Zitronenabrieb und Zitronensaft dazugeben, umrühren und weiter ziehen lassen.

Gemüse:
1 kleine rote Zwiebel
2 kleine Möhren
1 kleine Zucchini
6 getrocknete Datteln
100ml Gemüsebrühe

Zwiebel in kleine Würfel schneiden, Möhren schälen und in Stifte schneiden, Zucchini in Stifte schneiden. Datteln klein schneiden. Zwiebel in einer Pfanne mit 1 EL gutem Olivenöl anschwitzen, Gemüse dazugeben und mit anschwitzen. Mit 100ml Wasser ablöschen. Datteln und 1 EL Gemüsepaste dazugeben.  Auf kleiner Stufe köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist (ca. 8 Minuten).

Haselnuss-Minz-Pesto:
10 Mandeln
4 EL gemahlene Haselnüsse
20 Blätter frische Minze
1 TL Honig
2 EL frisch gepresster Zitronensaft
1 Priese Salz & Pfeffer
5 EL gutes Olivenöl

Alle Zutaten in ein hohes Gefäss geben und mit einem Pürierstab zu einem Pesto verarbeiten. Ggf. noch etwas Olivenöl dazugeben wenn das Pesto noch zu fest ist.

Passend dazu haben wir ein Rinderfilet gegrillt, nach dem Braten gesalzen und alles auf einem Teller angerichtet. Das Pesto schmeckt hervorragend zum Fleisch, dem Gemüse und Couscous.

Bunte Gemüsesuppe mit selbst gemachter Gemüsebrühe-Paste

Zutaten für 4 Personen:
1 Zwiebel
4 Möhren
3 Stangen Staudensellerie
1 Porree
2 Stangen Lauch (Frühlingszwiebel)
2 Kohlrabi
1 Handvoll TK Erbsen
3 Lorbeerblätter
10 Wacholderbeeren
2 EL Olivenöl
Pfeffer
Muskatnuss
1/2 TL Kümmelpulver
4 EL selbst gemachte Gemüsebrühe-Paste

Gemüse waschen und klein schneiden. In einem großen Topf das Öl heiß werden lassen und das Gemüse ca. 5 Minuten anschwitzen. Mit kochendem Wasser übergießen, Menge je nach gewünschter Suppenkonsistenz. Lorbeerblätter und Wacholderbeeren in einem Teeei oder Teefilter dazugeben. Gewürze sowie die Gemüsebrühe-Paste dazugeben und aufkochen lassen. Auf kleiner Stufe köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest aber gar ist. Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskat und Gemüsebrühe abschmecken.

Bunte Gemüsesuppe